Ehrenamtliches Engagement in der TelefonSeelsorge

Tag und Nacht für Gespräche zur Verfügung zu stehen gelingt der TelefonSeelsorge durch das Engagement vieler Ehrenamtlicher.

In Deutschland gibt es über 8000 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der TelefonSeelsorge Ostwestfalen sind derzeit 82 Personen ehrenamtlich tätig. Sie wurden für die besondere Tätigkeit in der Beratung sorgfältig ausgewählt und geschult.

In der Regel übernehmen sie etwa 12 – 14 Stunden Telefondienst im Monat. Die Ehrenamtlichen wechseln sich in sechs Tag- und einer Nachtschicht ab. Viele Mitarbeiter engagieren sich in der TelefonSeelsorge neben ihrer Erwerbstätigkeit. Sie bringen Erfahrungen aus unterschiedlichen Berufsfeldern mit, z. B. als Altenpfleger, Lehrerin, Hausfrau, Ingenieur.

So treffen Ratsuchende am anderen Ende der Leitung oder im Internet auf Menschen, die zuhören können, die zugewandt und offen sind und Schwierigkeiten mittragen können.

Die Ehrenamtlichen werden nach der Ausbildungszeit in Reflexionsgruppen durch qualifizierte Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter unterstützt. So wird die Sensibilität für die Anliegen der Anrufenden weiter geschult und die Gesprächsführung regelmäßig reflektiert. Darüber hinaus werden für alle Mitarbeitenden Weiterbildungen zu aktuellen Themen angeboten.

Eine Ehrenamtlichenvertretung nimmt die Interessen der Ehrenamtlichen innerhalb der Institution wahr.

Weitere Informationen hier...